Trimmen

 

 

 

Der Airedale bedarf regelmäßiger Pflege, der einzige Nachteil dieser wundervollen Rasse.

Da die Rasse keinem normalen Fellwechsel unterliegt, fallen die abgestorbenen Haare nicht selbständig aus. Insoweit haaren Airedales nicht. Sie werden also Ihre Freude an einem Hundehaar freien Haushalt haben. Damit Haar und Haut gesund bleiben, müssen diese abgestorbenen Haare per Hand aus der Haut entfernt werden. Dabei werden die alten Haare aus der Haut gezogen. Dass dies nicht mit einer Schermaschine erfolgen kann, die die Haare nur abschneidet, ist damit klar. Mit einer Schermaschine schneidet man die Haare ab, beim Trimmen werden die alten Haare aus der Haut gezogen. Unterbleibt das Trimmen, leiden nicht nur die schönen Fellfarben und die harte Struktur, sondern das Fell isoliert nicht mehr optimal und meist führt ein dauerhaftes Scheren auch zu Hautirritationen, die nicht nur kostspielig, sondern meist auch sehr langwierig und schmerzhaft für den Hund sind.

 

 

 

 

 

 

 

Sie können Ihren Hund allein pflegen.

Lassen Sie sich das vom Profi zeigen. Üben sie bitte das Trimmen schon mit dem jungen Hund, umso entspannter wird die Prozedur im späteren Leben sein. Und entgegen der Aussage mancher Hundesalons: nein, es ist für die Hunde nicht schmerzhaft, aber viel anstrengender und aufwendiger für den Groomer. Ich empfehle daher, lieber Züchter und Aussteller zu kontaktieren, weil diese meist wirklich trimmen können. 

Sie können uns gern kontaktieren, unsere Hunde werden von uns selbst getrimmt, ich bin Ihnen gern behilflich, wenn es um standardgerechtes Trimmen geht, auch bei Ausstellungsvorbereitung.

 

 

 Trimmkontakte finden sie auch auf der Airedale Seite  des KfT  oder direkt beim KfT.


 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Airedales in Landshut